Niklaus Lippuner

Die Leistungsvereinbarung zwischen der Werdenberger Gemeinden und der WIGA wurde verlängert. Weshalb?
Niklaus Lippuner: Die WIGA 2019 mit den neuen verantwortlichen Personen wusste die Werdenberger Gemeinden zu überzeugen. Die Werdenberger Industrie- und Gewerbeausstellung ist sehr wichtig für unsere Region und ein ideales Schaufenster für unser regionales Gewerbe. Die Werdenberger Gemeinden unterstützen die Messe sowie die kommunalen Gewerbevereine seit Jahren und bekräftigen dies mit der Verlängerung der Leistungsvereinbarung für die WIGA2021 und WIGA2023.

Was bedeutet die WIGA aus Sicht der Werdenberger Gemeinden?
Niklaus Lippuner: Die WIGA als professionell organisierte Messe ist eine Plattform, an der sich das regionale Gewerbe präsentieren und mit der Bevölkerung in Kontakt treten kann. Die Werdenberger Gemeinden sehen die WIGA auch als Treffpunkt der Bevölkerung, der mobilisiert, über Themen informiert, vielseitig unterhält und verbindet. Die WIGA ist Imageträger und Botschafter der Region.

Wie soll sich die Werdenberger Gemeinden einbringen, resp. sich präsentieren?
Niklaus Lippuner: Im Rahmen der intensivierten Zusammenarbeit zwischen Messe und Werdenberger Gemeinden werden derzeit mögliche Optionen diskutiert. Dies kann von der WIGA-Beflaggung der Gemeinden, der Einbindung von Schwerpunktthemen bis zur Präsentation von Gemeinden an einzelnen Tagen in Form von beispielsweise eines «Grabser Tages» reichen.