Heidi Hanselmann, worauf haben Sie sich bei Ihrem Besuch der WIGA Buchs besonders gefreut?
Heidi Hanselmann (Bild Mitte): Ich freute mich auf den Marktplatz, bei dem das Gewerbe zeigt, wie man Produkte und die eigene Philosophie 1:1 an die Leute bringt und das Ganze auch in ihrer Vielfältigkeit erleben kann. Auch freute ich mich darauf, Menschen zu treffen, die ich lange nicht mehr gesehen habe und auch darauf, neue Persönlichkeiten kennenzulernen. Dies alles eingebettet in schöne Lebendigkeit, am Puls der Menschen, des Gewerbes, der Innovation, aber auch der Tradition. Dass sich Menschen und Gewerbe die Hand geben soll wiederum andere Menschen motivieren, die WIGA zu besuchen.

Welche Bedeutung hat die WIGA?
Sie ist ein Leuchtturm. Eine Möglichkeit für das Gewerbe, sich zu präsentieren. Zu zeigen, was tagtäglich geschaffen und erschaffen wird. Aber auch die Möglichkeit zu sehen, was andere leisten und schliesslich voneinander zu lernen. Hier wird die Philosophie «von der Region für die Region» gelebt.

Was wünschen Sie der WIGA zum Jubiläum?
Den Spirit und die Lebensfreude, die man versprüht, wenn man 20ig ist, und dass sie diese Lebensfreude und Energie mitnehmen kann und innovativ bleibt. Dass sie es schafft, eine Gesprächsplattform für Menschen zu sein, für das Gewerbe und die Wirtschaft. Denn Miteinander sind wir erfolgreich.